Alle Artikel mit dem Schlagwort: featured

Dr. Wolfgang Dörfler zum historischen Wert des Hauses im Distelweg 11

Download als Word-Datei: Stade 1634 – Gutachten von Dr. Dörfler   Dr. med. Dr. phil. Wolfgang Dörfler Arzt für Allgemeinmedizin, Historiker, Bauforscher Referent für Bauforschung im Vorstand der Interessengemeinschaft Bauernhaus   Weidenweg 11 Hesedorf 27404 Gyhum Tel. 04286 1456/01719908693 Mail: hesedoerfler@web.de   Stellungnahme zum historischen Wert des Hauses Stade, Diestelweg Nr. 11 aus Sicht der Bauforschung   Es handelt sich um ein niederdeutsches Hallenhaus (Längsdielenhaus). Von der Größe her ist es ein Köthnerhaus, also das Haus der Stelle eines selbstständig wirtschaftenden Kleinbauern. Die bereits dendrochronologisch ermittelte Bauzeit von Vordergiebel und Dieleninnengefüge auf 1634 (d) weist dem Haus eine ungewöhnlich frühe Bauzeit zu, d.h. gerade für ein Kleinbauernhaus ist es eine große Seltenheit, dass es ein solch hohes Alter erreicht hat.   Die Bauzeit fällt in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges, wovon dem Haus aber nichts anzumerken ist. Die verbauten Holzdimensionen sind beträchtlich und zeigen keine Art von Mangel an. Dieser Befund passt in die von der Bauforschung ermittelten Zustände für weite Teile Norddeutschlands; soweit Gebäude erhalten blieben, zeigen sie in den Jahren des Krieges eine eher …

Reetdach ist immaterielles Kulturerbe der Unesco

Das Eindecken von Dächern mit Reet (regional auch Ried, Reith, Rohr oder Schilfrohr genannt) ist eine der ältesten Handwerkstechniken beim Hausbau. Als Basismaterial für Reetdächer dient das gemeine Schilf- oder Teichrohr. Die ersten nachgewiesenen Reetdächer gab es bereits um 4000 v. Chr., wie z.B. die Pfahlbauten am Bodensee. Reetdächer findet man in vielen Regionen Europas u. a. in Holland, England sowie Dänemark, aber auch Asiens und Afrikas. In Deutschland sind sie heute überwiegend im norddeutschen Raum mit Küstennähe zu finden, wie auf dem Darß und der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. Vereinzelt trifft man sie auch im Spreewald oder in Süddeutschland an. Weitere Informationen: https://www.unesco.de/kultur/immaterielles-kulturerbe/bundesweites-verzeichnis/eintrag/reetdachdecker-handwerk.html